Direkt zum Hauptbereich

Posts

Video Specials

„Wir leben in Fiktionen“

Das Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V. hat kürzlich ein überaus aufschlussreiches Twitter-Gespräch mit dem Medienphilosoph Professor Norbert Bolz über Informationsblasen und die Freiheit der Meinung und Wissenschaft geführt.
Er thematisiert das Ende des freien Meinungsaustausches und das Realwerden der orwellschen Utopie vom Neusprech. Aber lest selbst:

Herr Professor, ist die Meinungsfreiheit hierzulande gefährdet?

Ich finde schon. Abweichende Meinungen werden moralisch sanktioniert. Wer nicht mit dem Mainstream schwimmt oder treibt, dessen eigene moralische Integrität wird infrage gestellt, auch wenn das Thema mit Moral nichts zu tun hat. Viele Themen werden nur noch so behandelt.

Können Sie da welche nennen?

Man denke nur an das Flüchtlingsthema. Oder Europa. Oder Trump. Man kann da eigentlich nur noch eine Meinung äußern. Die Möglichkeiten, andere Meinungen zu artikulieren, sind sehr begrenzt. Dasselbe bei der Energiewende. Je größer das politische Thema ist, umso…

Aktuelle Posts

Der Himmel hängt voller Fische

Der Kirchentag - es geht weiter abwärts

Für Europa - der inoffizielle Wahlwerbespot

Europa - eine wunderbare Idee. Prinzipiell.

Wieso wird die weltweite Christenverfolgung ignoriert? Und wieso heißen Christen jetzt "Osteranbeter"?

Islamische Terroranschläge als „Rache“ für christliche Gewalt?

Eine folgenschwere Fehleinschätzung

Was der Tod und die Auferstehung von Jesus für uns bedeutet

Der Junge, der uns die Augen öffnete

Von Gendersternchen und Binnen-Is